Kinder- und Jugendschutz für NRW

News-Übersicht
Gewalt/ 10.01.2018

Zum Umgang mit Kindern der Rückkehrer/-innen des sogenannten „IS“

Seit den Niederlagen des sogenannten „IS“ in Syrien und dem Irak geht es zunehmend um die Frage, wie in Deutschland mit Rückkehrer/innen und ihren Kindern umzugehen ist. In einer aktuellen Antwort zu einer Kleinen Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion schreibt die Bundesregierung, sie erwarte „eine niedrige dreistellige Anzahl von Minderjährigen“ als Rückkehrer/innen, „wobei der Großteil im Baby- und Kleinkindalter sein dürfte“.

AJS-Kollegin Nora Fritzsche und Thomas Mücke (Violence Prevention Network) haben über dieses Thema und die Frage der Kindeswohlgefährdung nach § 8a SGB VIII mit der Deutschen Welle gesprochen.

Zum Artikel HIER.

Ein ausführlicherer Artikel über die Frage der Kindeswohlgefährdung in salafistischen Familien erschien Ende 2017 bei der

Bundeszentrale für politische Bildung (bpb).

 

 

Diesen Artikel weiterempfehlen: