Kinder- und Jugendschutz für NRW

News-Übersicht
Gewalt / Medien/ 05.12.2017

YouTube will stärker gegen verbotene Inhalte vorgehen

Mithilfe von Algorithmen filtert Youtube extremistische und gewalttätige Videos aus der Masse heraus – ohne menschliche Hilfe funktioniert das Kontrollsystem aber keineswegs. YouTube will noch mehr Mitarbeiter einstellen, die Inhalte überprüfen.

Googles Videoplattform YouTube will nach massiver Kritik und politischem Druck härter gegen Gewalt und Extremismus vorgehen. Unter anderem werde die Zahl der Personen, die Inhalte prüfen, im kommenden Jahr auf 10.000 erhöht, kündigte YouTube-Chefin Susan Wojcicki am Dienstag an. Zugleich komme verstärkt Googles Expertise bei künstlicher Intelligenz zum Einsatz: Das maschinelle Lernen helfe menschlichen Prüfern, fast fünf Mal mehr Videos zu entfernen. (Quelle: heise online vom 5.12.2018)

Weiter…

 

Diesen Artikel weiterempfehlen: