Kinder- und Jugendschutz für NRW

Aufwachsen in Extremen. Bedeutung und Auswirkungen auf das Kindeswohl

Ob salafistische Familien, rechtsorientierte Jugendliche oder Kinder im Kontext religiöser und weltanschaulicher Gemeinschaften, immer häufiger treffen Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit auf solch extreme Lebenswelten von Mädchen und Jungen. Gewaltbereitschaft, Isolation, Indoktrination und Fremdenhass prägen nicht selten den Alltag von Kindern und Jugendlichen innerhalb des eigenen Familiengefüges.

Doch welche Bedeutung und vor allem welche Auswirkungen haben derartige Extreme auf die Entwicklung von Kindern? Wo wird das Recht der Eltern auf freie Religionsausübung und Weltanschauung durch das Kindeswohl beschränkt? Und was bedeutet das für die Kinder- und Jugendarbeit?

Diese und andere Fragen sollen im Rahmen der Fachkonferenz praxisnah erörtert und mögliche Handlungsspielräume aufgezeigt werden. Vormittags bieten wir Ihnen dazu rechtliches und psychologisches Basiswissen, das am Nachmittag im Rahmen von Workshops / Foren aus einem der drei Themenfelder weiter vertieft werden soll.

Zielgruppe der Veranstaltung sind insbesondere Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit.

Tagungsort: Jugendherberge Düsseldorf, Düsseldorfer Straße 1, 40545 Düsseldorf

Teilnahmegebühr: 55,- € (inklusive Verpflegung & Material)

 

PROGRAMM

9:30 Anmeldung und Stehkaffee

10:00 Begrüßung / Einführung

10:15 Glaubensfreiheit vs. Kindeswohl
Anja Puneßen, AJS / Verfahrensbeiständin/Rechtsanwältin
Britta Schülke, AJS / Juristin

11:15 Kaffeepause

11:30 Kindeswohl in „extremen Lebenswelten“
Dr. med. Susanne Hackenberg-Scriba,
Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie / Gutachterin

12:45 Mittagspause

13:45 Foren

1: Aufwachsen in salafistischen Familien
Nora Fritzsche, AJS / Referentin Radikalisierungsprävention

2: Rechtsextreme Kindererziehung und Fragen von Kindeswohlgefährdung – aktuelle Herausforderungen für die Kinder- und Jugendhilfe
Lisa Hempel, Soziologin (B.A.)/Kriminologin (M.A.) LidiceHaus, Jugendbildungsstätte Bremen

3: Mögliche Beeinträchtigungen des Kindeswohls im Kontext religiöser Gemeinschaften
Sabine Riede, Sekten-Info NRW / Pädagogin, Kinderschutzfachkraft
Anja Gollan , Sekten-Info NRW / Juristin

16:15 Fazit und Ausblick

16:30 Schluss

Moderation: Dr. Stefan Schlang, AJS

Anmeldeschluss: 24. Mai 2019

  • Keep this field blank:
    Buchungen nicht mehr möglich: Keine Plätze mehr frei.

Veranstaltungsdetails