Kinder- und Jugendschutz für NRW

Deeskalationstraining / AUSGEBUCHT

Der praxisorientierte Workshop richtet sich an alle pädagogischen Fach- und Lehrkräfte, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.

In Theorie und Praxis haben Fachkräfte die Gelegenheit, im geschützten, vertrauensvollen Raum, verschiedene Strategien des Konfliktmanagements und der Deeskalation auszuprobieren. Dabei geht es in erster Linie um das frühzeitige Erkennen und angemessene einschätzen von Gefahrensituationen, um möglichst mit deeskalierenden und friedfertigen Verhaltensweisen zu reagieren.

Darüber hinaus sind die Reflexion der eigenen Haltung und der kollegiale Austausch Bestandteile des Workshops.

Das Ziel ist es, das vorhandene Verhaltensrepertoire im Umgang mit Konflikt- und Gewaltsituationen zu erweitern, um die eigene Handlungssicherheit zu stärken.

 

Zielgruppe
  • Pädagogische Fach- und Lehrkräfte

 

Inhalte
  • Standpunktsuche und Haltung zu den Themen Konflikt und Gewalt
  • Besprechung von Deeskalationsstufen und -typen
  • Übungen zur Abgrenzung, zum Umgang mit Aggression, Wut, verbale und körperliche Grenzüberschreitungen
  • Übungen zum Einsatz und zur Wirkung von Körpersprache in Konflikt- und Gewaltsituationen/Ressourcenaktivierung
  • Konstruktive Konfliktbearbeitung- interpersonelle und intrapersonelle Bedingungen
  • Reflexion des eigenen Verhaltens- und Handlungsrepertoires
  • Selbstregulations- und Selbststeuerungsübungen
  • Selbstschutztechniken
  • Kollegialer Austausch
  • Fallbesprechungen

 

Zeit

9:00 -17:00 Uhr, 9:00-9:30 Steh­ca­fé

17:00 Uhr Ende

 

Kosten

75,00 €

 

Referentin

Dimitria Bouzikou AJS

 

Fragen

Bitte direkt an Dimitria Bouzikou, Tel. 0221-921392-21, Dimitria.Bouzikou@mail.ajs.nrw.de

 

Ausschreibung als PDF

  • Für diese Veranstaltung können keine Buchungen mehr entgegengenommen werden. Die Buchungsfrist ist vorbei.

Veranstaltungsdetails