Kinder- und Jugendschutz für NRW

Basistag Medienerziehung

Medien nutzen – mit Herz und Verstand

Im Alltag von Familien und pädagogischen Einrichtungen geht es tagtäglich um Fragen der Medienerziehung. Oft ist die Verunsicherung groß, die eigene Vorbildrolle in der digitalisierten Gesellschaft unklar. Ob wir einen positiven Einfluss auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen haben, hängt entscheidend davon ab, welche Haltung wir einnehmen. Mit welcher Haltung also können wir Kinder und Jugendliche beim Aufwachsen in einer mediatisierten Welt gut begleiten?

Der Fachtag richtet sich an Fachkräfte der Jugendhilfe und gibt einen Überblick über Medienwelten von Kindern und Jugendlichen. Diplompsychologin Elisabeth Raffauf richtet den Blick auf pädagogische Haltung als Fundament von (Medien­)Erziehung. Herausforderungen für pädagogische Fachkräfte und Familien werden am Nachmittag in sechs Workshops beleuchtet.

Programmflyer als PDF

 

Programm

ab 9:30 Anmeldung und Stehkaffee

10:00    Begrüßung / Einführung
anschl. Medienwelten im Überblick (Referent: Matthias Felling, AJS)

10:30    Medienscouts

11:00      Kaffeepause

11:15      Haltung als Fundament
Referentin: Elisabeth Raffauf, Diplom­Psychologin

12:30      Mittagspause

13:30     Workshops
inklusive Kaffeepause

1: „Leg doch mal das Ding weg!“ – Smartphone-Regeln: Welche Regeln im Umgang mit den Smartphone sind in Familie, Schule und Jugendeinrichtung angemessen? Und wie werden sie umgesetzt?
Referent: Matthias Felling, AJS NRW

2: Cyber-Mobbing begegnen: Jugendliche zwischen angemessenem und grenzüberschreitendem Verhalten im Internet. Wie positionieren wir uns zu den einzelnen Phänomenen im Internet?
Referentin: Friederike Bartmann, Kath. LAG Kinder- u. Jugendschutz NW

3: Familie und Digitalisierung: Die Familie lebt neuerdings online. Was bedeutet das für das
Zusammenleben? Was für Erziehung, Bildung und Umgang mit Konflikten? Und wie können Eltern unterstützt werden?
Referent: Dr. Remi Stork, Diakonie

4: Rechtsfragen: Mediennutzung hat rechtliche Grenzen. Was müssen Nutzer/­innen zu den Themen Bildrechte, Persönlichkeitsrechte und Strafvorschriften wissen?
Referentin: Doris Vorloeper-Heinz, AJS NRW

5: Hate Speech: Hetze, Hass und Fake­News im Internet. Wie können Gegenstrategien entwickelt und respektvolles Miteinander gestärkt werden?
Referentin: Nora Fritzsche, AJS NRW

6: Medienkonzepte: Die Entwicklung eines Medienkonzeptes ist ein Prozess. Wie lässt sich der rote Faden finden und verfolgen? Wege zu einer gemeinsamen Basis.
Referent: Tobias Schmölders, Medienpädagoge

15:30     Improshow lauter: „Medienerziehung ist eine Aufgabe!“

16:30      Ende des Fachtages

 

Veranstaltungsort:

Jugendherberge Köln­ Riehl
An der Schanz 14 I 50735 Köln
Anfahrt: www.jugendherberge.de/de­de/jugendherber­gen/koeln­riehl451/anreise

 

Teilnahmegebühr

Teilnahmegebühr inklusive Verpflegung: 50,– €

Anmeldeschluss: 30. Oktober 2017

Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Anmelde­bestätigung und eine Rechnung.

Eine Kooperationsveranstaltung von AJS NRW e.V., der Katholischen LAG Kinder- und Jugendschutz NRW e.V. und dem Evangelischen AK Kinder- und Jugendschutz NRW.

 

  • Für diese Veranstaltung können keine Buchungen mehr entgegengenommen werden. Die Buchungsfrist ist vorbei.

Veranstaltungsdetails

  • 16.11.2017
  • 10:00 - 16:30
  • Jugendherberge Köln-Riehl
    An der Schanz 14
    50735 Köln
  • Kosten: 50,- €