Kinder- und Jugendschutz für NRW

News-Übersicht
AJS-News / Gewalt / IDZ/Sekten & Psychokulte / Medien/ 22.11.2017

Online Prävention und politische Bildung: Bund-Länder-Projekt “bildmachen“ gestartet!

In NRW ist das Bund-Länder-Projekt „bildmachen – Politische Bildung und Medienpädagogik zur Prävention religiös-extremistischer Ansprachen in Sozialen Medien“ gestartet. Unter der Leitung des bundesweiten Trägers ufuq.de (Berlin) wird das Projekt in Kooperation mit dem JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis (Bayern), dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (Hamburg) und der AJS NRW in vier Bundesländern umgesetzt.

Es wendet sich an Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren in schulischen und außerschulischen Einrichtungen und fördert die aktive Nutzung von Online-Medien in der Begegnung mit extremistischen Ansprachen. Übergeordnetes Ziel des Projektes ist die Stärkung von Handlungskompetenzen von Jugendlichen in Sozialen Medien und die Produktion von eigenem content (Memes, Gifs, Videos), in dem sie aktuelle und lebensweltbezogene Themen aufgreifen. Dies betrifft insbesondere die Auseinandersetzung mit Erfahrungen von Diskriminierung und hate speech in Sozialen Medien, aber auch andere politische und gesellschaftliche Fragen, die sonst Anknüpfungspunkte für extremistische Ideologien bieten können.

Im Rahmen des Projektes werden in NRW ab 2018 2-tägige Workshops für Jugendliche angeboten, in denen sie Methoden der Counter Speech kennen lernen und erproben. Eine begleitende Fortbildung für die Fachkräfte vor Ort kann ebenfalls gebucht werden. Die Workshops und Fortbildungen werden von erfahrenen Trainer_innen aus den Bereichen politische Bildung und/oder Medienpädagogik übernommen und sind für die Einrichtung kostenfrei.

Mehr Informationen in Kürze hier sowie bei ufuq.de.

Diesen Artikel weiterempfehlen: