Kinder- und Jugendschutz für NRW

News-Übersicht
Medien / Sucht/ 13.06.2018

Neue Schutzprogramm-App „Google Family Link“

Mithilfe der neuen App können Eltern Kinderkonten für ihre Kinder unter 13 Jahren einrichten und verwalten.
Über die App erfolgt eine detaillierte Überwachung der Gerätenutzung: wöchentliche und monatliche Aktivitätenprotokolle werden erstellt und können abgerufen werden. Nachdem Eltern die App heruntergeladen und Unter-Konten eingerichtet haben, können sie die Smartphone-Nutzung ihrer Kinder kontrollieren, etwa einzelne Apps freischalten oder sperren, die Nutzungsdauer einsehen oder limitieren. Eltern können beispielsweise eine Schlafenszeit einstellen, während der das Gerät nicht genutzt werden kann. Es ist gar möglich, das von dem Kind genutzte Gerät oder einzelne Apps per Remote-Zugriff zu sperren.

Die App selbst blockiert keine unangemessenen oder jugendgefährdenden Inhalte. Google verweist hierzu auf die Filtereinstellungen der Google-Dienste (Google Suche oder Google Play Store). Da diese technischen Möglichkeiten allerdings nicht hundertprozentig greifen, setzt Google auf die Mithilfe der Eltern. Diese können beispielweise Lesezeichen für ihre Kinder erstellen, Apps gemeinsam erkunden, bestimmte Suchergebnisse sperren und mit ihren Kindern Grundregeln für den Umgang mit dem Smartphone und den damit verbundenen Online-Diensten erarbeiten. Hierfür gibt Google Tipps auf der Infoseite „Family Link“.

Eltern können „Family Link“ auf ihren Android- oder iOS-Geräten verwenden. Weitere Informationen zur Nutzbarkeit auf verschiedenen Geräte-Versionen finden sich in den FAQs der Infoseite „Family Link“.

Quelle: klicksafe.de

Diesen Artikel weiterempfehlen: