Kinder- und Jugendschutz für NRW

News-Übersicht
Jugendschutzrecht / Medien/ 07.11.2017

Eltern sorgen sich um Sicherheit ihrer Kinder im Netz

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia Diensteanbieter e.V. (FSM) wurde das Hans-Bredow-Institut für Medienforschung in Hamburg und das JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis in München beauftragt, eine Studie durchzuführen im Hinblick auf die Weiterentwicklung des Jugendmedienschutzsystems in Deutschland.

Eine der Kernergebnisse der Studie: „Mit zunehmendem Alter schwindet die Angst der Eltern vor Kontakt mit verstörenden Inhalten, doch die Sorgen in Bezug auf die Interaktion mit anderen Jugendlichen nehmen zu. Die Herausforderung ist es, den klassischen Jugendmedienschutz dahingehend zu adaptieren”, so Martin Drechsler, Geschäftsführer des FSM e.V.

Es wurde ein Jugendmedienschutzindex entwickelt, der als Grundlage zur Entwicklung von Maßnahmen zur Förderung dienen soll.

Weitere Informationen zum Jugendmedienschutzindex online unter www.fsm.de/jugendmedienschutzindex oder in der kompletten Studie als PDF zum Download.

 

Diesen Artikel weiterempfehlen: