Kinder- und Jugendschutz für NRW

News-Übersicht
Jugendschutzrecht / Medien/ 30.11.2018

Eltern gefährden regelmäßig Kinderrechte bei der digitalen Mediennutzung

Laut einer Studie der Universität zu Köln und des Deutschen Kinderhilfswerks wollen Eltern ihre Kinder bei der Mediennutzung schützen, sind aber unsicher im Umgang mit Angeboten wie WhatsApp, Snapchat und Co.

Bedenkenlos teilen Eltern Kinderfotos in WhatsApp-Gruppen ohne Einwilligung ihrer Kinder. So wird aber deren Mitbestimmungsrecht außer Acht gelassen. Auch verletzen sie die kindliche Privatsphäre, indem sie passwortgeschützte Chatverläufe (zum Schutz der Kinder) kontrollieren. „Der Spagat zwischen Schutz auf der einen Seite und Freiräumen und Autonomie auf der anderen gelingt nicht immer im besten Sinne der Kinder,“ sagt Prof. Nadine Kutscher von der Humanwiss. Fakultät und AJS-Vorstandsmitglied.

 

Veröffentlichung:
Nadia Kutscher. „Kinder. Bilder. Rechte – Studie zu Persönlichkeitsrechten von Kindern im Kontext digitaler Mediennutzung in Familien“, abrufbar unter unter: www.dkhw.de/kinder-bilder-rechte

Diesen Artikel weiterempfehlen: