AJS Newsletter / Januar 2018

---

Liebe Leserinnen und Leser,

wir starten heiter und arbeitsreich ins neue Jahr: Das neue Bund-Länder Projekt "bildmachen" läuft an mit Workshops und Fortbildungen in NRW, Elterntalk NRW wächst, der Landesarbeitskreis Jugendhilfe, Polizei und Schule lädt ein zur Tagung "Was heißt hier Respekt?!" und wir präsentieren einen Reader zur Gewaltprävention in NRW, der Beiträge der AJS zum Thema seit 1982 dokumentiert - kostenlos als Onlinebuch!

Außerdem ist derzeit eine Stelle im Projekt Plan P. - Jugend stark machen gegen salafistische Radikalisierung (als Elternzeitvertretung ab 1.4.) vakant. Zur Stellenausschreibung...

 
Wir wünschen eine anregende Lektüre und schon jetzt eine schöne Karnevalswoche!

 
Herzlich,

das Team der AJS

---

Neues aus der AJS

Gewaltprävention in NRW - Ein Reader mit Beiträgen der AJS von 1982 bis heute
Kostenlos als Onlinereader verfügbar

Stellenausschreibung wissenschaftliche/r Referent/in
Im Projekt "Plan P. - Jugend stark machen gegen salafistische Radikalisierung" ist eine Stelle als Elternzeitvertretung zu besetzen.

Bund-Länder-Projekt "bildmachen" gestartet
Politische Bildung und Medienpädagogik zur Prävention religiös-extremistischer Ansprachen in Sozialen Medien

Elterntalk NRW wächst weiter
Für die Umsetzung sucht die AJS noch weitere Partner vor Ort.

LAK-Fachtagung "Was heisst hier Respekt?!" am 15.3. in Münster
Der Landesarbeitskreis Jugendhiilfe, Polizei und Schule lädt ein.

Materialien "Jugendschutzparcours stop & go" zum Download
Praxismaterialien für die Arbeit an den Stationen jetzt kostenlos herunterladen.

Nächster No Blame-Approach Workshop am 26.2. in Köln
Mobbing Interventionsansatz ohne Schuldzuweisungen

Gewaltprävention von Jungen und Mädchen im Grundschulalter am 8.3. in Köln
Praxisorientierter Workshop für alle pädagogischen Fach- und Lehrkräfte

Was geht mich das an? Die Schwierigkeit Antisemitismus zu thematisieren
Fachtag am 6.3. in Münster. Jetzt anmelden!

---
---

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter:

---