Kinder- und Jugendschutz für NRW

News-Übersicht
Gewalt / Medien / Sexualisierte Gewalt/ 07.06.2018

„Refugeekids NRW“ – Umgang mit Traumatisierungen von geflüchteten Kindern und Jugendlichen

Im Rahmen einer Projektförderung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie des Universitätsklinikums Ulm das ELearning Angebot „Interkulturelles Verständnis, Kultursensibilität und Psychoedukation im Umgang mit belasteten, traumatisierten und kranken Flüchtlingskindern“ entwickelt.
Im Rahmen des Online-Kurses erhalten die Teilnehmenden in fünf Modulen Informationen über Migration, Interkulturalität und Kultursensibilität, das Hilfesystem, die rechtliche Situation und damit verbundene Herausforderungen, Traumatisierung bei minderjährigen Flüchtlingen sowie Unterstützung und Hilfe. Neben der Vermittlung theoretischen Wissens zielt der Kurs darauf ab, die Handlungskompetenz der Teilnehmenden zu fördern und emotionales Lernen im Sinne einer Sensibilisierung für die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrungen zu ermöglichen.

Das E-Learning Angebot steht in Nordrhein-Westfalen tätigen pädagogischen Fachkräften kostenlos zur Verfügung. Der Kurs richtet sich an Fachkräfte sowohl im Bereich der Kindertagesbetreuung, als auch der erzieherischen Hilfen sowie der Jugendarbeit und
Jugendsozialarbeit. Das Angebot kann von Fachkräften der freien und öffentlichen Träger genutzt werden.

 

Interessierte Fachkräfte können sich bis zum 11. Dezember 2018 für eine Teilnahme an dem E-Learning Angebot registrieren. Die
Absolvierung des Kurses ist bis September 2019 möglich.

Flyer zum Download als PDF

Website https://elearning-refugeekids-nrw.de/

Diesen Artikel weiterempfehlen: