Kinder- und Jugendschutz für NRW

Guckst Du nur – oder spielst Du schon? E-Sport und Jugendschutz

E-Sport wird in Deutschland immer populärer. In Turnieren treten Profi-Teams in Spielen wie Counter Strike, Dota 2 oder League of Legends gegeneinander an.

Zu den E-Sports-Events kommen tausende – vor allem jugendliche – Fans – um die Spiele zu verfolgen. Die Branche verzeichnet große Umsatzsteigerungen.


E-Sports stellt den Jugendschutz vor neue Fragen:

Dürfen 14-Jährige bei einer Veranstaltung zuschauen, wenn Computerspiele mit einer USK-Freigabe ab 16 Jahren gespielt werden?

Ist also “ein Spiel spielen” etwas anderes als “bei einem Spiel zuschauen”?

Brauchen die Spieler/-innen in den E-Sport-Teams eine (elterliche) Genehmigung, wenn Sie eigentlich zu jung sind, um das Spiel zu kaufen?

Wie kann das jugendkulturelle Phänomen E-Sport in der Jugendhilfe aufgegriffen werden?


Vor allem Kommunen, in denen große E-Sport-Events angemeldet werden, sind gefordert, sich zu diesen und anderen Fragen zu verhalten. Auch pädagogische Fachkräfte treffen zunehmend auf Jugendliche, die sich für E-Sport interessieren oder selbst Profispieler werden wollen.

Auf der Tagung am 4. Juli wird das Phänomen E-Sport praktisch dargestellt und aus Jugendschutzsicht diskutiert. Eingeladen sind alle Fachkräfte, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, wie auch kommunale Mitarbeiter/-innen aus Jugend- bzw. Ordnungsamt.

Programm

10:00 Begrüßung

10:15 Phänomen E-Sport: Vom Nischendasein zum Massenevent
Einblicke in eine rasant wachsende Szene

10:45 Kurzimpulse / E-Sport Perspektiven

Perspektive Jugendschutz / Gelten USK-Siegel auf E-Sport-Events?
Lidia Grashof / Ständige Vertreterin der Obersten Landesjugendbehörden bei der USK

Perspektive Anbieter / Wünschen Sich Betreiber mehr Klarheit bei Events?
Michael Haenisch / CEO, Freaks 4U Gaming
Christopher Flato / PR Manager Germany; Jugendschutzbeauftragter, ESL

Perspektive Ordnungsamt / In welchem Rahmen finden E-Sport-Events statt?
N.N. / Ordnungsamt

Perspektive Jugendhilfe / Welche Chancen bietet E-Sport in der Jugendarbeit?
Daniel Heinz / Spieleratgeber NRW

11:45 The Effects of Gaming: Über Fankulturen, digitales Spielen und E-Sportler als Superstars
Maike Groen / TH Köln

12:30 Mittagspause

13:30 Praxisphase

Live-Übertragung Weltmeisterschaft
Gruppenphase ESL One Cologne – Counter-Strike: Global Offensive

Diskussion an Themeninseln
1: Ordnungsfragen / 2: Kommerzialisierung / 3: Chancen Jugendarbeit

Spielstationen
Beliebte E-Sport-Titel können ausprobiert werden

14:45 Perspektive Spieler / E-Sportler im Gespräch

15:00 Finale / Austauschrunde zu Impulsen der Themeninseln

16:00 Schluss

Programmflyer als PDF


Fachtagung am 4. Juli 2017
10 bis 16 Uhr
LVR Horion-Haus, Köln
Tagungsgebühr: 50,- € (inkl. Verpflegung)

Eine gemeinsame Veranstaltung von AJS NRW, fjmk (Fachstelle für Jugendmedienkultur) und LVR-Landesjugendamt.

Anmeldung
Anrede*
Titel
Name:*
Arbeitsbereich*


Rechnungsanschrift:*
Institution/Amt*
Adresszusatz
Straße und Hausnr.*
PLZ*
Ort*


Telefon/-durchwahl*
-
mobil
-
E-Mail:*
Website
Essen*
Anmerkungen
Sicherheitsprüfung: Bitte die dargestellten Zeichen in das Feld eintragen!

Veranstaltungsdetails

  • 04.07.2017
  • 10:00 - 16:00
  • Horion-Haus des LVR
    Hermann-Pünder-Str.1
    50679 50679 Köln
  • Kosten: 50,- €