Kinder- und Jugendschutz für NRW

"Das Geschäft mit der Angst" – Rechtspopulismus als Herausforderung für die Migrationsgesellschaft

Ziel unserer pädagogischen Arbeit ist es, Kinder- und Jugendliche zu stärken. Angst- und Panikmache stehen diesem Ziel entgegen. Rechtspopulistische Parteien und Organisationen schüren – nicht nur in Deutschland – ein Klima des Hasses und der Angst. Sie agitieren, polarisieren und hetzen gegen Geflüchtete und Menschen mit Migrationserfahrung. Der Umgang mit weit verbreiteten rechtspopulistischen Diskursen stellt pädagogische Fachkräfte und die Zivilgesellschaft vor enorme Herausforderungen.

Im Fokus der Tagung stehen folgende Fragen: Was ist Rechtspopulismus? Wie funktioniert „das Geschäft mit der Angst“? Was bedeutet die zunehmende gesellschaftliche Polarisierung und der Rechtsruck für die pädagogische und jugendpolitische Praxis?

In einem Vortrag wird in das Thema eingeführt. In der anschließenden Gesprächsrunde besteht die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen und auszutauschen.

Die Fachtagung versteht sich als Forum für Diskussion und Austausch zwischen Praktiker_innen aus der Jugendbildungs-, -sozial- und -verbandsarbeit, dem Jugendschutz, der politischen Bildungsarbeit und der Schule.

Wir geben keinen Raum für Parteipolitik und Wahlkampf. Rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen werden wir nicht zulassen und ggf. von unserem Hausrecht Gebrauch machen.

 

Programm

Ab 12.00 Uhr
Anmeldung und Mittagsimbiss

13.00 Uhr
Begrüßung durch Lorenz Bahr, LVR-Dezernent Jugend und durch die Veranstalter

13.15-14.30 Uhr
Vortrag: „Das Geschäft mit der Angst“ – Inhalte und Funktionsweisen des Rechtspopulismus
Hans-Peter Killguss (Informations- und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus im EL-DE-Haus der Stadt Köln)

14.30-15.00 Uhr
Kaffeepause

15.00-16.30 Uhr
Fishbowl: Konsequenzen für Pädagogik, Jugendpolitik und das Zusammenleben in der Migrationsgesellschaft
Dr. Miriam Yildiz (Humanistische Fakultät, Universität Köln), Christoph Alt (Pädagogischer Leiter des DGB-Jugendbildungszentrums Hattingen) und Hans-Peter Killguss

16.30 Uhr
Ende

 

Termin

Dienstag, 14. März 2017, 13.00 bis 16.30 Uhr

 

Tagungshaus

LVR Horion-Haus Köln, Hermann-Pünder-Straße 1, 50679 Köln-Deutz

 

Teilnahmebeitrag

15 €  (einschließlich Getränke und Mittagsimbiss)

 

Weitere Informationen

Eine Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Landesstelle NRW (AJS NRW), des Informations- und Dokumentationszentrums für Antirassismusarbeit in Nordrhein-Westfalen (IDA-NRW) und des Landesjugendrings NRW in Kooperation mit dem LVR-Landesjugendamt.

Die Tagung wird durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW gefördert.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an Anne Brülls (Landesjugendring) bruells@ljr-nrw.de  Tel. 02 11 / 49 76 66-19 (Mittwoch-Freitag) oder Stefan Schlang (AJS) schlang@mail.ajs.nrw.de Tel. 02 21 / 92 13 92-12

Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei.
Bei Unterstützungsbedarf sprechen Sie uns bitte an.

Einladung als PDF

 

 

Anmeldung

Anmeldefrist: 06.03.2017

Anrede*
Titel
Name:*
Arbeitsbereich*


Rechnungsanschrift:*
Institution/Amt*
Adresszusatz
Straße und Hausnr.*
PLZ*
Ort*


Telefon/-durchwahl*
-
mobil
-
E-Mail:*
Website
Essen*
Anmerkungen
Sicherheitsprüfung: Bitte die dargestellten Zeichen in das Feld eintragen!

Veranstaltungsdetails

  • 14.03.2017 - 14.03.2017
  • 13:00 - 16:30
  • Horion-Haus des LVR
    Hermann-Pünder-Str.1
    50679 Köln
  • Kosten: 15,- €