Kinder- und Jugendschutz für NRW

News-Übersicht
AJS-News / Medien/ 24.03.2017

Ministerin Christina Kampmann besucht Elterntalk NRW

Am Freitag 24. März 2017 traf die Jugend- und Familienministerin des Landes NRW Christina Kampmann Mütter und Väter aus Gütersloh und nahm an einem Elterntalk teil. Die Stadt Gütersloh ist einer von drei Standorten, an denen Elterntalk NRW in einer Pilotphase gestartet ist.

Im Alltag von Familien geht es tagtäglich um konkrete Fragen der (Medien-)Erziehung. Bei einem Elterntalk treffen sich bis zu acht Mütter und Väter und tauschen sich zu Erziehungsfragen aus. Moderatorinnen und Moderatoren, selbst Mütter und Väter, begleiten die Gesprächsrunden und sorgen für eine vertrauensvolle Atmosphäre. Für ihre Aufgabe werden sie von regionalen Fachkräften regelmäßig geschult.

Am Freitag 24. März 2017 traf die Jugend- und Familienministerin des Landes NRW Christina Kampmann Mütter und Väter aus Gütersloh im Jugendzentrum Kattenstroth in Gütersloh und nahm an einem Elterntalk teil. Bei einem Elterntalk treffen sich bis zu acht Mütter und Väter und tauschen sich zu Fragen der (Medien-)Erziehung aus. Moderatorinnen und Moderatoren, selbst Mütter und Väter, begleiten die Gesprächsrunden und sorgen für eine vertrauensvolle Atmosphäre.
Ich bin ehrlich gesagt ziemlich begeistert. Ich hab gemerkt, dass es ein großes Bedürfnis bei vielen Eltern gibt, sich über Medienerziehung auszutauschen und voneinander zu lernen“,sagte Familienministerin Christina Kampmann nach ihrem ersten Talk. „Elterntalks tragen dazu bei, dass gute Erfahrungen, die andere gemacht haben, einfach weiter gegeben werden. Ich hoffe, dass es Elterntalks auch noch in vielen anderen Orten geben wird!

Elterntalk geht davon aus, dass Eltern Expert/-innen in eigener Sache sind. In den Gesprächen geht es nicht um „richtig“ oder „falsch“. Bewertungen oder Verurteilungen spielen hier keine Rolle. Eltern bekommen Tipps von anderen Eltern – und keine Belehrung von außen.

Bisher gibt es Elterntalk in drei Regionen Nordrhein-Westfalens. Standortpartner sind in Bonn die Fachstelle für interkulturelle Bildung und Beratung e. V. (FIBB), in Warendorf das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien des Kreises Warendorf und in Gütersloh das Jugendamt der Stadt in Kooperation mit dem interkulturellen deutsch-russischen Verein Wasilissa e.V.

Elterntalk NRW soll sich über das Land verteilt an immer mehr Standorten entwickeln. Koordiniert wird das Projekt von der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Landesstelle NRW (AJS), gefördert wird es vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW. Das Elterntalk-Team bei der AJS hat zu den jeweiligen Talkthemen Methoden zum Gesprächseinstieg entwickelt und bietet Schulungen und Fachveranstaltungen an. Mehr Infos auf www.elterntalk-nrw.de.

Elterntalk in Gütersloh: Wie mein Kind sicher im Internet surft
Bericht in der Neuen Westfälischen (27.03.2017)

Eltern tauschen sich zum Erziehungsalltag aus
Bericht im Stadtmagazin Gütsel (27.03.2017)

 

 

Familien- und Jugendministerin Christina Kampmann mit MdL Hans Feuß und Gütersloher Bürgermeister Henning Schulz.

Diesen Artikel weiterempfehlen: