Kinder- und Jugendschutz für NRW

Comicbild

Comic-Werkstatt
Lasst Sprechblasen sprechen!

von Christina Otto

Zurück zur Methodenübersicht

 

Kinder und Jugendliche erstellen mit einfachen Mitteln einen Comic. Sie denken sich eine Geschichte aus und erzählen diese über Fotos und Sprechblasen.

Zielgruppe:

■ 6 bis 14 Jahre
■ Von Kleingruppe bis Klassengröße (es werden entsprechend Computerarbeitsplätze benötigt) Dauer

Dauer:

■ Ein bis zwei Blöcke à 90 Minuten

Material:

■ Bleistift und Papier
■ Digitalkamera
■ Computer mit Schreib- oder Präsentationsprogramm

Ziele:

■ Erzählinhalte in Form von Fotos darstellen
■ Umgang mit einem Schreib- oder Präsentationsprogramm
■ Einfügen von Sprechblasen und Titeln

Ablauf:

Zu Beginn kann die Reflexion über Comics im Vordergrund stehen. Welche Comics kennt die Gruppe, wie häufig werden Comics gelesen, welche Meinungen gelten über Comics, welche Merkmale haben Comics (z. B. sind Ballons die verschiedenen Arten von Sprechblasen und Titel die Bildunterschriften mit Hintergrundinformationen zur Geschichte).

Nach einer Sammlung der Aussagen einigen sich die Teilnehmer/-innen darauf, ob ein ganzer Comic mit Geschichte und Handlung entstehen soll oder ob Standbilder fotografiert werden sollen. In beiden Fällen skizzieren sie die zu knipsenden Fotos bereits auf Papier. Nun stellen sie die Fotos mit den Mitgliedern der Gruppe und machen die Aufnahmen.

Nach dem Knipsen der Bilder laden die Kinder und Jugendlichen diese auf den Computer und importieren die Bilder in ein Schreib- oder Präsentationsprogramm. Dann fügen sie entsprechendeSprechblasen auf den Fotos ein und schreiben Sie den passenden Text hinein.

Tipps:

Auch mit Word oder PowerPoint lassen sich Sprechblasen einfügen und mit Texten füllen. Aufwändigere Produktionen sind mit spezieller Comic-Software möglich (z. B. Comic Life, in der Basisversion kostenlos herunterzuladen auf www.comiclife.com).

Zurück zur Methodenübersicht