Kinder- und Jugendschutz für NRW

Schüler füllen Arbeitsblatt aus

Beipackzettel
Frage deinen Arzt oder Apotheker (oder das Internet)

von Nicola Klemenz und Tobias Schmölders

Zurück zur Methodenübersicht

Die Kinder und Jugendlichen erstellen in Kleingruppen nach einem Arbeitsblatt ein Plakat zu „Risiken und Nebenwirkungen“ von einem Internetangebot (z. B. einem Sozialen Netzwerk) oder einem Computerspiel und präsentieren dieses.

Zielgruppe:

  • 10 bis 16 Jahre
  • Mehrere Kleingruppen (à vier Teilnehmer/-innen) bis Klassengröße

Dauer:

  • Zwei Blöcke à 60 Minuten

Material:

  • Arbeitsblatt Beipackzettel
  • Plakate und Stifte
  • Computerraum / Laptops oder Tablets mit Internetanschluss für Recherche
  • evtl. Drucker und Schere (für Logos, Screenshots etc.)
  • evtl. Kamera / Handy für eigene Bilder zum Angebot / zum Spiel

Ziele:

  • Recherchieren über ein Internetportal / Spiel
  • Zusammenfassen von Inhalten nach einer Vorlage
  • Bewusstmachen von möglicherweise problematischen Inhalten
  • kritischer Blick auf Vor- und Nachteile eines Angebots und die eigene Nutzung
  • kreative Gestaltung eines Plakats für einen Aushang / eine Präsentation im Plenum

Ablauf:

In einer größeren Gruppe (z.B. Schulklasse) werden gemeinsam Vorlieben in Bezug auf Internetangebote und / oder Computerspiele thematisiert. Dabei werden auch Vor- und mögliche Nachteile der Medien in den Blick genommen. Die Teilnehmer/-innen finden sich dann in Kleingruppen zusammen („Facebook-Gruppe“, „YouTube-Gruppe“ etc.) und erstellen nach einer (Online-)Recherche ein Plakat nach Vorlage des Arbeitsblatts „Beipackzettel“.

Tipp:

Je nach Gruppe / Klasse könnten auch schon vorab Quellen für die Recherche genannt werden, damit dieser Teil nicht zu lange dauert. Es empfiehlt sich, klare Zeitvorgaben für die einzelnen Arbeitsschritte zu benennen und nach der Recherchephase abzugleichen, wie viele Informationen die Gruppe jeweils schon zusammengetragen hat. Logos für beliebte Internetangebote / Spiele (z.B. Facebook oder Minecraft) könnten auch schon vorab ausgedruckt werden.

Links/Literatur:

Die Idee zu dieser Methode entstand bei einem gemeinsamen Projekt der Autor/-innen beim Verein ComputerProjekt Köln e.V., welcher auch die Webseite www.spieleratgeber-nrw.de betreibt.

Download

Arbeitsblatt Beipackzettel

Zurück zur Methodenübersicht