Kinder- und Jugendschutz für NRW

News-Übersicht
Gewalt / IDZ/Sekten & Psychokulte / Jugendschutzrecht / Medien / Sexualisierte Gewalt / Sucht/ 20.08.2014

60 Jahre AJS / 05. November 2013 / Dokumentation

60 Jahre Kinder- und Jugendschutz : Fördern-Befähigen-SchützenBild Kommunikationslotse

Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums fand am 5. November 2013 eine Fachtagung im Landtag in Düsseldorf statt. Unter dem Titel „Fördern – Befähigen – Schützen. 60 Jahre Kinder und Jugendschutz“ blickten etwa 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die vergangenen sechs Jahrzehnte zurück und diskutierten über die Herausforderungen, denen der Kinder- und Jugendschutz heute begegnet, insbesondere angesichts der rasanten Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien.

 

Dokumentation

Programm als PDF

Festvortrag von Thomas Krüger „Mediale Lebenswelten und Jugendschutz“

Glückwünsche zu 60 Jahren AJS:

Pressemitteilung des Landtags NRW

Rede der Landtagspräsidentin

Dokumentation

Live-Dokumentation der Veranstaltung als Bild durch die kommunikationslotsen

 

Video-Dokumentation „60 Jahre AJS NRW“

Ein junges Team der Jugendpresse Rheinland e.V. unter der Leitung des Medienpädagogen Koray Coban hat das Jubiläum per Video dokumentiert.

Link zum Video

Festschrift „AJS – 60 Jahre Kinder- und Jugendschutz in NRW“

Jubiläumsschrift und Arbeitsbuch zugleichCover festschrift
Wer 60 Jahre alt wird, hat viel zu berichten: Wie ist es zur Gründung der AJS gekommen ist, welche Arbeitsschwerpunkte wurden behandelt und welche Herausforderungen konnten im Laufe der Jahre gemeistert werden? Ein solcher Rückblick aus Anlass eines Jubiläums sollte gleichzeitig mit der Frage verbunden sein, wohin die Reise gehen, vor welchen Themen und Herausforderungen der Jugendschutz in den nächsten Jahren stehen wird.

Auf Beides – auf die bisherige Entwicklung und auf die Aufgaben in den kommenden Jahren – geht die Publikation der AJS mit dem Titel Jugendschutz – Grundlagen, Strukturen, Handlungsformen. AJS – 60 Jahre Kinder- und Jugendschutz in Nordrhein-Westfalen ein. Im ersten Teil des Buches werden ausführlich Entwicklung und Ziele des Kinder- und Jugendschutzes behandelt. Im zweiten Teil stellen die Referentinnen und Referenten der AJS die aktuellen Arbeitsschwerpunkte und Handlungsfelder des Kinder- und Jugendschutzes vor.

Die Publikation richtet sich an die Fachkräfte im Kinder- und Jugendschutz und gibt Handlungsimpulse für die pädagogische Arbeit.

Aus dem Inhalt

  • Jugendschutz als Prinzip (Jan Lieven)
  • Jugendschutzgesetze waren der Motor (Carmen Trenz und Jan Lieven)
  • Von der Kriminalprävention zur Förderung der Sozialkompetenz (Carmen Trenz)
  • Prävention gegen sexuellen Missbrauch (Gisela Braun)
  • Sexueller Missbrauch in Institutionen (Nadine Schicha)
  • Elternarbeit bei Medienpädagogik und Jugendmedienschutz (Matthias Felling)
  • Über den Umgang mit Medien im Wandel der Zeit (Susanne Philipp und Matthias Felling)
  • Von den „Jugendreligionen“ zum Salafismus (Dr. Stefan Schlang)
  • Rechtliche Dimensionen von Cyber-Mobbing (Sebastian Gutknecht)
  • Jugendschutz und Compliance – Organisierte Rechtstreue als Jugendschutzansatz  (Dinah Huerkamp und Dr. Markus Englerth)
  • Zusammenarbeit bei Jugendschutzkontrollen (Sebastian Gutknecht)

Das Buch (112 Seiten, DIN A4) kann in der gebundenen Form über unseren Online-Shop bestellt werden. Die Schutzgebühr beträgt 10 Euro.

Hier können Sie die Festschrift als pdf-Datei kostenlos herunterladen.

Diesen Artikel weiterempfehlen: